Das wandernde Sternenzimmer

  

 

In einer Welt, die ihre Kranken und alten Menschen immer mehr in Heime zur Pflege geben muß, werden Menschen nicht mehr unmittelbar mit Krankheit und Tod konfrontiert.

Somit auch nicht mit der Schwere der Pflegeaufgabe und dem Leid des Kranken und Sterbenden.

 

Krankheit und Tod sind  nichts schönes für Pflegende und Hinterbliebene.

Erst recht nicht für unsere Heranwachsenen, die irgendwann einmal doch plötzlich damit konfrontiert werden.

 

Sie lernen   Krankheit und  Tod an sich als nicht akzebtabel  zum Leben  gehörend.

 

Empathiefähigkeit zu Kranken und eine positiv verlaufende Trauerbewältigung sollten auch mit zum Aufbau einer starken Seele gehören.

 

Respekt und Liebe vor einem letzten Gang eines Lebewesens gehören immer dazu.

 

Zugleich ist  Angst vor erster Hilfe und den ausführenden Kräften in vielen Köpfen Begleiter des Lebens.  .

 

Wir haben uns deshalb auf die Fahnen geschrieben, schon Kinder und Heranwachsende an etwaige Krankheiten, erste Hilfeleistungen  und auch Tod sanft heranzuführen.

 

Deshalb nehmen wir Ihnen die Scheu vor der dunklen phantasiebezogenen Ahnung, die unsere heutige, schnelllebige Welt ihnen vermittelt.

 

Dies verbinden wir durch verschiedene "spielerische Aufklärungsmaßnahmen" mit unserem "Sargauftrag".

 

Zu dem immer auch die Erklärung über palliativmedizinische Maßnahmen gehören.

Schmerzfrei sterben bedeutet auch die Angst vor dem Tod zu verlieren.

 

Zum Beispiel auch durch den Einblick in ein Rettungsdienstfahrzeug und Kennenlernen der Menschen, die dort arbeiten.

 

So wird auch der natürliche Respekt vor verschiedenen rettungsdienstlichen Berufen spielerisch nahegebracht.

 

Auf jeder Veranstaltung von uns werden sie auch einen Naturholzsarg  finden, den wir von Kindern bunt bemalen lassen werden.

 

Dieser Sarg wird von Unternehmern und Festbesuchern ersteigert werden und der gesamte Erlös wird einem örtlichen Hospiz zugute kommen.

 

Dieser freundliche Sarg darf mitgenommen werden - oder  zur Freigabe an Eltern im Kinderhospiz gegeben werden oder aber natürlich zur nächsten Veranstaltung weiterbemalt werden. Das darf der Ersteiger bestimmen.

 

Während den Veranstaltungen werden wir über ein Leben als Gast im Hospiz aufklären und die Möglichkeit zur Aufklärung einer palliativmedizinischen Behandlung bereitstellen.

 

 

 

 

Ein Sarg muß nicht dunkel sein
-im Himmel ist es auch nicht dunkel-

 


Du hast eine Idee zu einem neuen Projekt, welches dem Zusammenleben von alt und jung  dienen könnte?

 

Du bist fachlich in diesem oder einem anderen Thema kompetent?

 

Möchtest als Erzieher, Sozialpädagoge, Alltagsbetreuer, Pfleger, aus ähnlichen sozialem Bereichen stammend oder einem Handwerksberuf,  ehrenamtlich arbeiten?

 

Du möchtest Deine Kompetenzen aus irgendeinem  abgeschlossenen Beruf/Studium für Menschen  einsetzen?

 

Wenn eines oder mehrere Kriterien auf Dich zutreffen, dann setze Dich mit uns in Verbindung.

                               

Wir freuen uns auf weitere neue Ideen.

Die Nachbarschaftshilfe lebt von Dir und mit Dir:)

 

* Zum Schutz aller Kinder und Jugendlichen müssen alle  Projektleiter  und involvierten Personen vor Beginn einer Aktion zwingend ein gültiges, erweitertes einwandfreies Führungszeugnis vorweisen*


  • Schreibe uns, wenn Du Hilfe brauchst oder Du Dich bei uns einbringen möchtest
Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.