Die kleine Eva - unser Nachbar - / Patenkind aus der Ukraine

Eva am 29.07.2014
Eva am 29.07.2014

Das ist Eva L. , geboren am 23.04.2014 in D.

 

Eva ist zur Zeit unserer Vereinsgründung also gerade einmal 2 Jahre alt.

 

Ein süßes Mädchen :)

 

 

Aber ihre Eltern sind durch die Zeiten des Krieges so belastet, dass sie sich mit der Bitte um Hilfe an uns gewandt haben, sie zu unterstützen, um sie einigermassen durch díese Höllenzeiten zu bringen.

 

Die Aufgabe nehmen wir gern an. :)

 

Wir können den Krieg nicht stoppen, aber vielleicht den Menschen dort ein wenig Erleichterung verschaffen.

 

D. liegt in der Ost - Ukraine mitten im Kriegsgebiet Russland / Ukraine.

 

Jetzt gerade herrscht in der Stadt Krieg.

 

Krieg bedeutet Todesangst, Hunger, Durst, Erfrieren, Verwundungen, Schmerzen, mitunter Folterungen oder /und  Verlust von Familie und Freunden. Nicht genug Nahrungsmittel und fast keine Möglichkeit zum Einkaufen. Die Zivilisation ist ausgeschaltet...

 

 

Hier hineingeboren zu werden in Elend, Armut, Tod und Zukunftsangst ist für viele Familien eine unmenschliche Belastung.

 

Eva ist nun das angedachte "Patenkind" der Nachbarschaftshilfe über Grenzen.

 

Sie steht für uns als ein Symbol der Menschlichkeit und internationalen Hilfsbegleitungen für alle anderen Kinder dieser Welt, denen wir als Nachbarn zugetan sein können.

 

In kurzen Abständen werden wir hier, soweit es möglich ist, Eva und ihre Familie unterstützen und auch ihr Kinderleben aus der Ferne in Bildern mitverfolgen.

 

Wer Spenden für die Familien der aktuellen Kriegsgebiete hat oder auch speziell für die kleine Eva, den bitten wir, sich bei uns zu melden.

 

Fürs erste wünschen wir der Familie von Eva viel Kraft.

 

Eva wünschen wir eine  schöne Säuglingszeit und hoffen, dass alle Menschen dieser Welt die Kriege heil und ohne Leid überstehen werden .

Hier der News Ticker zur gegenwärtigen Lage im Ost - Ukrainischen Krisengebiet

 

Krisengebiet Ticker freundlicherweise zur Verfügung gestellt von : Focus.de

Die Geburtsurkunde von Eva
Die Geburtsurkunde von Eva

Wenn Sie für Eva oder ein anderes Kind

aus einem Kriegsgebiet spenden möchten

- Sachspenden sind nach Absprache gern gesehen -

dann melden Sie sich einfach bei uns.


Februar 2015 -  Aktuelles von Eva: Eva ist mit ihrer Mutter und dem Vater aus dem Krisengebiet in ein kleines Dorf weiter weg geflohen. Wir verfolgen ihren Weg weiterhin ...


September 2015 - Eva ist aus unseren Augen verschwunden. Ebenso ihre Familie. Der bis vor kurzem bestehende Internetkontakt verliert sich völlig. Wir sind besorgt. 


11.09.2014

Im Namen von Eva und ihren Eltern danken wir für diese privaten  Spenden und den Transport ins Kriegsgebiet.

Viel Glück für Dich weiterhin, kleine Eva:)


*Die Bilder von Eva sind nicht getaggt. Die Stadt, die Bilder  und alle Namen sind von uns zum Schutz des Kindes geändert oder gekürzt worden. Die Eltern baten audrücklich darum, das Baby zu veröffentlichen.


Viele Dinge zum Aufbau eines funktionierenden, menschenwürdigen Lebens in Ländern mit Krieg, Kummer und Leid werden dort benötigt, damit Menschen ihr Heimatland wieder aufbauen können.

 

Damit Flucht gar nicht erst notwendig wird und die Kinder dort wieder in Frieden aufwachsen können.

 

Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir für diese Fälle die

 

"Csilla von Boesewald Stiftung" 

 

als unseren Kooperationspartner gewinnen konnten und freuen uns auf eine sehr lange und gute Zusammenarbeit.

 

Hier die Verladung im November 2015 von einigen gebrauchten, ausgesonderten  Stühlen und Tischen unserer Schulen.

 

Die Initiative "Nachbarschaftshilfe Recklinghausen"transportierte diese mit privaten Mitteln zu unserem  Lager für alle Bedürftigen hier und anderswo und Frau Dr. Elisabeth Alemany von der  Böselager Stiftung, transportiert einen kleinen Teil davon in andere Länder.

 

Die Stiftung baut unter anderem Schulen und  Krankenhäuser in armen Ländern wieder auf.

 

Dort, wo Kinder sonst keine Chance auf angemessene Bildung hätten. Mit dieser Bildung werden sie befähigt, ihr eigenes Land wieder aufzubauen.

 

Wir wünschen den Kindern und Erwachsenen genauso viel Spass beim Lernen , wie wir ihn gemeinsam beim Verladen der Möbel hatten. :)